Raubkunst, Restitution und der „Fall Gurlitt“ - Vortrag von Arnim Ern

Liebe Mitglieder,

auf unserer Internet-Seite heißt es:

Der HSV bewegt – sportlich – kulturell – sozial

Damit das Wörtchen „kulturell“ nicht so ganz unberechtigt steht, hier ein einschlägiges Angebot:

Seit Ende des Jahres 2013 wird viel über den „Fall Gurlitt“, über Raubkunst, Restitution und über damit verbundene Aufregungen in der Kunstszene gesprochen und geschrieben. Was die „Sammlung Gurlitt“ angeht, so gibt es aktuell eine sehr sehenswerte Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn, die unter der Überschrift

„Bestandsaufnahme Gurlitt  Der NS-Kunstraub und die Folgen“

einen Teil der Sammlung zeigt und dabei die Fragen nach Raubkunst, nach Provenienzforschung und nach Restitution behandelt. Vielen werden aber diese Begriffe nicht geläufig sein. Da gibt es Abhilfe:

Unser Mitglied Arnim Ern hat sich kundig gemacht und bietet an, für unsere Mitglieder einen einführenden Vortrag mit dem Thema

Raubkunst, Restitution und der „Fall Gurlitt“

zu halten. Dieser Vortrag bietet eine gute Vorbereitung auf den Besuch der Bonner Ausstellung, ist natürlich auch als solcher interessant. Wir möchten aber den Doppelpack anbieten, bestehend aus Vortrag und gemeinsamem Besuch der Ausstellung, wobei eine bestellte Gruppenführung (unbedingt zu empfehlen) angedacht ist.

Zu dem Vortrag möchten wir die Mitglieder einladen auf

Dienstag, den 23. Januar 2018 um 19 Uhr im Vereinsheim

Die gemeinsame Fahrt nach Bonn (mit Privat-PKW) soll dann stattfinden am

Sonntag, den 04. Februar 2018 vormittags (genaue Uhrzeit steht noch nicht fest)

Die Kosten im Museum belaufen sich auf 4,50 € Eintritt pro Person zuzüglich 65,00 € für die Führung. Dieser Betrag verteilt sich auf die teilnehmenden Personen. Je mehr teilnehmen, desto billiger wird es für den Einzelnen.

Am Abend des Vortrags werden wir erfassen, wer mit zum gemeinsamen Museumsbesuch kommt. Wir wollen bei der Gelegenheit dann auch Fahrgemeinschaften bilden. Wer nicht zum Vortrag kommt, aber trotzdem mit zum Museum möchte, der melde sich bitte bis zum

22. Januar 2018

per e-mail bei der geschaeftsstelle@hellerhofer-sportverein.de an, damit wir am Abend des Vortrags vollständige Übersicht über die Teilnehmer der Museumsfahrt haben und die Gruppenführung bestellen können. Zu dem Vortrag alleine muss man sich nicht anmelden.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

Euer Vorstand

zerbrochenes Glas - gefährlich und grob unsportlich

Allmählich verabschiedet sich der Winter und die Temperaturen über 16° C laden dazu ein, mit den ersten sportlichen Aktivitäten auf unserem Vereinsgelände zu beginnen.
Manchmal wird die Vorfreude stark getrübt, wenn man feststellen muss, dass sich in einem Bereich, wo Sportler zum Teil barfuß ihren Sport betreiben, zerbrochenes Glas herum liegt (siehe Fotos von den gefundenen Scherben und der Fundstelle auf der Slackline-Anlage).
 
Besonders rücksichtslos ist es, wenn sich die Glasscherben im Gras befinden, wo man sie nicht so einfach entdeckt.
 
Mein Appell: Kein Glas auf den Sportstätten - das ist gefährlich und grob unsportlich!

Otto Bremm

 

 

Gefährliche Glasstücke
Fundstelle