Spielordnung

für den Spielbetrieb auf der Beachvolleyballanlage des Hellerhofer SV

1. Spielmöglichkeiten

Die Plätze der Beachvolleyballanlage sind bei Bespielbarkeit von 8.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit für den Spielbetrieb zugänglich. Über die Bespielbarkeit entscheidet der Abteilungsleiter Volleyball oder dessen Stellvertreter in Absprache mit dem Vorstand.

Jedes Mitglied kann jederzeit einfach zur Anlage kommen und im Rahmen dieser Spielordnung spielen, soviel es will! Wenn es Spieler gibt, die auf das Freiwerden des Platzes warten, so müssen sich die Spieler beim Spielen selbstverständlich abwechseln oder größere Mannschaften bilden! Für den Fall, dass sich die anwesenden Spieler nicht auf ein gemeinsames Spiel einigen können, hat jedes Mitglied allerdings auch das Recht, bei Anwesenheit auf der Anlage Reservierungen an der Reservierungstafel für 1 Stunde Spielzeit vorzunehmen (siehe auch Punkt 3).

Um unabhängig von anderen Mitgliedern die Anlage nutzen zu können, kann sich jedes Mitglied auf Wunsch gegen eine Kaution von 50 € einen Schlüssel für den Geräteraum und das Vereinsheim aushändigen lassen.

2. Spielgeräte

Das Netz und die Linien sind vor Spielbeginn aufzubauen und nach Spielende abzubauen. Ausnahme: Die Spielgeräte können an nachfolgende Spieler übergeben werden.

Die Spielgeräte befinden sich im Beachvolleyball-Geräteraum im Container neben der Anlage. Sie sind nach Abbau dort wieder ordentlich dort zu verstauen. Der Geräteraum ist zu verschließen.

3. Platzreservierung und Spielwechsel

Sollten keine Spieler Reservierungen vorgenommen haben, kann man ohne Zeitlimit spielen. Dabei treffen die anwesenden Spieler eigene Regelungen für ein abwechselndes Spiel.

Die Platzreservierung wird notwendig, wenn es Spieler gibt, die auf das Freiwerden eines Platzes warten und eine einvernehmliche Einigung über eine Abwechslung nicht zustande kommt.

Jedes Mitglied mit Nutzungsberechtigung für die Beachvolleyballanlage erhält einen Nutzungsausweis und kann damit Reservierungen an der Reservierungstafel vornehmen. Die Reservierung eines Platzes für die Spieldauer von 1 Stunde (inkl. Einspielzeit) erfolgt dadurch, dass alle Spieler, die gemeinsam einen Platz belegen, ihre Nutzungsausweise an die Tafel hängen und die Platzuhr auf die aktuelle Zeit einstellen.

Den Spielern, die gerade spielen, ist es nicht erlaubt, mit ihren Nutzungsausweisen spätere Platzreservierungen vorzunehmen, wenn andere Spieler auf das Freiwerden des Platzes warten. Außerdem sind Reservierungen nur bei Anwesenheit auf der Anlage und nach bezahltem Jahresmitgliedsbeitrag gestattet.

Sollten alle Plätze belegt sein, dann werden die Mitgliederausweise auf die nächste Reihe der Reservierungstafel gehängt. Damit ist dieser Platz reserviert. Wenn alle Plätze reserviert sind, hängt man die Mitgliederausweise nach Reihenfolge der Platzankunft an die Haken der Warteschlange. Wer vorne hängt (von links nach rechts) hat das Recht, den nächsten frei werdenden Platz zu reservieren. Das Entfernen oder Versetzen von Mitgliedsausweisen an der Reservierungstafel und das Verstellen der Platzuhr zum Zwecke der Manipulation von Spielzeiten etc. ist als grobe Unsportlichkeit untersagt.

4. Generelle Reservierung der Beachvolleyballplätze

Falls es die Platzauslastung zulässt, kann es vorkommen, dass ein Platz für bis zu 3 Stunden pro Tag reserviert ist. Darüber hinaus kann der Platz für besondere Ereignisse (z.B. Turniere) reserviert werden. Eventuelle Reservierungen bzw. Termine für Turniere werden durch den Abteilungsleiter Volleyball oder dessen Vertreter festgelegt. Die Belegung hat vorrangigen Charakter und wird rechtzeitig durch Aushang an der Informationstafel in der Anlage oder in anderen Informationsmedien bekannt gegeben.

5. Spielbetrieb Kinder/Jugendliche

Kinder/Jugendliche können werktags bis 17.00 Uhr die Anlage gleichberechtigt mit Erwachsenen nutzen. Nach 17.00 Uhr ist eine Nutzung nur möglich, soweit Erwachsene sie nicht nutzen. Mit Erwachsenen haben Kinder/Jugendliche auch nach 17.00 Uhr Spielberechtigung. Am Wochenende sind Kinder und Jugendliche mit den Erwachsenen gleichgestellt. Berufstätige Jugendliche sind Erwachsene im Sinne dieser Spielordnung.

6. Gäste

a) Gäste ohne Vereinsmitgliedschaft
Jedes Mitglied der Beachvolleyballabteilung kann momentan jederzeit Gäste mitbringen! Mehr als 3 Gäste pro Tag sind aber vorher mit den Verantwortlichen für Volleyball abzusprechen. Sofern auf Grundlage der Beitragsordnung nicht eine andere Regelung mit dem Abteilungsleiter Volleyball oder dessen Stellvertretern getroffen wurde, beträgt das Entgelt 6,-- € pro Tag und wird vor Spielbeginn fällig. Es ist an das gastgebende Mitglied zu übergeben. Der Beitrag für Gäste wird vom Konto des gastgebenden Mitglieds abgebucht. Das "Gastspiel" ist grundsätzlich vor Beginn des Spieles im "Gästebuch" (liegt im Vereinsheim aus) festzuhalten.

b) Sonderregelung für Gäste mit Vereinesmitgliedschaft
Gäste, welche in anderen Sportarten als Mitglied dem Hellerhofer SV angehören, dürfen auch selbständig die Beachvolleyballanlage nutzen, sofern es die Platzauslastung zulässt und die Nutzung vorher mit dem Abteilungsleiter Volleyball oder dessen Stellvertretern abgesprochen wurde. Außerdem muss zuvor eine Einweisung im Aufbau der Spielgeräte erfolgt worden sein.

Sollte die Mitgliederanzahl/Auslastung zu groß werden, muss die Gastregelung eingeschränkt werden. Das Nichtabführen des Gastgeldes ist eine grobe Unsportlichkeit und schadet dem Verein sowie dem Beachvolleyball im HSV.

7. Verschiedenes

Jedes Mitglied ist angehalten, für den ordnungsgemäßen Erhalt der Anlage Sorge zu tragen. Dazu gehört z.B. auch die Pflege des Sandes (Harken") und des Überganges von Sand/Rasen.

Die Mitglieder werden gebeten, sich mit Vorschlägen und Beschwerden ausschließlich und unmittelbar an den Abteilungsleiter Volleyball oder dessen Stellvertreter zu wenden.

Vor dem Betreten des Clubhauses ist der Sand von der Kleidung und vom Körper so weit wie möglich zu entfernen.

Mitglieder, die durch grobe Unsportlichkeit auf dem Sportgelände bzw. an der Beachvolleyballanlage auffallen, kann die Nutzung der Beachvolleyballplätze untersagt werden. Über weitergehende Maßnahmen entscheidet der Hauptvorstand.

Stand: 16. Juli 2005